KAJURALIA die Erste

En’Kara feiert Kajuralia

Snapshot_005

 

 

 

 

 

 

Leise ganz leise schleicht  Lil   sich bei Hani ins Schafgemach und lächelt bei sich  strahlt vor Freude heute kommt der Tag  mein Tag und der Tag Aller Sklavinnen …..

Snapshot_004

Für jeden blauen Fleck einen Streich,  kichert  leise  vor sich hin  und beginnt  siene
Haare mit  kleinen Zöpfen  zu verschönern wo sie fein sauberlich an Ende jedes Zopfes kleine rosa Schleifen anbringt leise kichert sie in sich hinein dan nimmt sie das mitgebrauchte Baumharz und streicht seione   grossen schweren leder Stiefel die Sohlen mit Baumharz ein so das wen er aufsteht um reinzuschlupfen unweigerlich ins Taumeln kommen müsste  kichert leise bei sich .
Versteckt seine Waffen unter den Bett,
damit er sie wenigestens an diesen Tag NCIHT BENUTZEN KANN. Snapshot_006Dann öffnet lill ihr kleinen Beutel mit den mitgebrachten Utensilien und beginnt ihren Herren ganz leibevoll mit roter und schwarzer Farbe  zu schminken … und kichert leise da sie ja wies, dass er    nicht so schnell in den Spiegel kucken wird um es sofort zu bemerken. Als LIL dann aus den Haus geht   kümmert sie sich um die  drei Eimer die sie mitgebracht und   vor der Tür abgestelt hatte. Einer mit verchiednen   Pergamenten und  Papieren,   Schriftrollen.

oh ja in der ganzen Zeit, in der sie Hani kennt hat sich doch so einges angesammelt,  alles mit Honig verklebt und in einen  Holz Eimer gelegt und auf den Türstock  außen angebracht in der Hoffnung wen ihr Herr dan aus der Tür tritt   alle  Papiere auf ihn  runter fallen und mit den Honig an ihn haften bleiben ..
Snapshot_007
Ein Eimer  Wasser  noch  genau  an  ausgang platziert    so das ein Füsse  darin seinen  Platz finden  könnte.  Im letzten Eimer befinden sich gesammelte Zweige und Äste um mit  Blättern  und Ästen die Worte    vor  seiner  Haustür gelegt

fröhliches

KAJURALIA

mit   einen grossen  grinsenden  smile    😉

======================================

Einge ganze Weile später…..

HaniBaal streckt sich und gähnt ausgiebig, bevor er erst den einen dann den anderen Fuß aus dem Bett schwingt.
Er wankt noch etwas Schlaftrunken zum Waschbasine um sich etwas Wasser ins Gesicht zu machen.

Als er einigermaßen Wach ist stapft er zum Kleiderschrank und schlüpft in seinen Kilt und dann in seine Stiefel.  Als er den Ersten an Hat und den 2ten den Er neben sich auf den Bogen gestellt hatte aufheben will klebt dieser seltsam am Boden fest.
Als er ihn vom Boden los hat und die Unterseite betrachtet  hebt sich die bekannte Linke Augenbraue. Nach einem kurzen Schnüffeln an der Sohle steht es eindeutig fest, „Honig“. Also die Alten Sandalen von ganz hinten Hausgekramt und angezogen. Als er dann am Kalender vorbei geht kommt es ihm und er ächtst kurz auf.
Nun Gut denkt er sich ich werd das auch überstehen. Also auf und den Gürtel um. Schnell noch den Dolch aus der Schubladen geholt und die Peitsche hinten in den Rock versteckt.

Dann geht es auf ins Geschehen.
Als er unten durch das Glas der Haustüre späht grinst er siegessicher da er den Wassereimer und die Zweige erspät. Er drückt vorsichtig die Türe auf und und Späht hinaus. Als er die Türe weit genug offen hat um hindurch zu schlüpfen kommt es klebrig von oben und seine Rechte Schulter und einiges Mehr wird von der Klebrigen Masse aus Honig und Papier getroffen. Er wischt sich den Honig von der Hand undvom Körper so gut es geht und brülllt: „LIIIIIILLLLLL!!!!!“.

Euer HaniBaal