Feierlichkeiten

Gedanken und Beschreibungen des Sklaventrainers und Sklavenhändlers von En´Kara, der Stadt der 11 Türme.

Der Tag brach an und schleppte sich quälend langsam dahin. Am späten Nachmittag sollte die Gefährtenschaftsfeier stattfinden. Die Verträge holte ich zur verabredeten Zeit bei der ersten Schreiberein ab…eine weitere Schimpftriade blieb mir jedoch erspart.

Der verkniffene Mund, die eckigen Bewegungen sprachen jedoch Bände. Mich scherte es nicht, ich bekam, was ich wollte. Nachdem ich angekleidet war, traf ich mich mit beiden Damen vor dem Silberkrug. Die Schneiderin hatte gut und schnell gearbeitet, die bestellten Kleider passten und die Damen waren in warme Winterumhänge gehüllt. Gegen die Kälte trugen beide einen Muff.

Snapshot_005

Nach ein Paar netten Worten und aufrichtigen Komplimenten hängten sich die Damen in meine Arme ein und wir brachen zum Schreibzimmer des Statthalters auf.

Snapshot_008Hani´s Zeremonie war einfach, aber gefühlvoll für einen Mann seines Schlages.
Der Wein der Liebe wurde getrunken und die Verträge unterschrieben. Beide Damen hatten gerötete Wangen und ich glühte vor Stolz. Wir hielten Händchen, wenn wir nicht gerade schreiben oder trinken sollten. So hatte ich es mir vorgestellt.

Snapshot_015 Snapshot_020 Snapshot_021

Snapshot_026 Snapshot_027 Snapshot_029

Nach erfolgreicher Zeremonie ging es dann zurück in meine alte Wohnung. Dort hatten meine Gefährtinnen eine kleine Feier vorbereitet. Wir saßen lange lachend und essend beisammen, besprachen, wie wir unser gemeinsamen Leben gestalten wollten.

Ein glücklicher Tag…der glücklichste Tag seit langem.

Snapshot_031

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.