En´Kara vorgestern, gestern und heute

In den nun über 7 Jahre, die wir nun diese Gruppe bespielen, hat sich einiges verändert. Nicht nur innerhalb der Gruppe, sondern auch, was unsere Behausungen angeht. So sah Lane aus, bevor Sie anfing, sich auf Gor zu bewegen. Neko Sachen in einer halbwegs guten Qualität zu bekommen, ist heute kein Ding mehr. Damals gab es keine Sculpen, kein Mesh und auch keinen Marktplatz. Da was finden war harte Arbeit, aber ich war zu der Zeit sehr zufrieden: 29.07.2007

Gegründet wurde die Gruppe am 01.10.2007 als Thassalandoutlaws in Südland. Die Mitgründerin Linara Innis und lackhuellthaut Lane. Unser erstes Heim war die Sim Thassaland. Kurz vor der Eröffnung verließ Linara die Gruppe und bevor wir wirklich IC gehen konnten, saß ich alleine da..mit einer leeren Behausung und nahezu ohne Leute. Mitspieler zu bekommen, war extrem schwierig, denn niemand wolle „Outlaw / Ausgestoßene“ spielen und so begannen wir unser RP. Die Sklavin von Linara, Inga Schmidt, war von Linara frei gelassen worden und nach einer Ausbildung zur Heilerin in der Oase der vier Palmen blieb sie in der Gruppe. Leider habe ich aus der Zeit keine Bilder finden können. Wirklich ein Jammer. Dafür habe ich noch die Fahne, bzw. das Logo, welches wir damals verwendet haben. entwurftassaland6final Nicht lange, nachdem wir auf Thassaland unser erstes Kamp eröffnet hatten, bekamen wir Nachbarn. Die Festung der schwarzen Hand von HaniBaal Mohr und auch eine riesige Festung des Piraten Ricko McMahon (Bandulo Piraten) zogen auf der Sim ein. Das muss so im Dezember 2007 gewesen sein. 09.12.2007Auch, wenn ich nicht lange in Südland gelebt habe, war ich Teil des legendären Südlandrates. Lane Südlandrat Die ein oder andere lustige Situation habe wir in Südland erlebt: 22.11.2007 Oder auch Unsinniges gesehen, wie z.B. ein damals übliches Lindendollar Terminal mitten im Urwald: 08.01.2009 Ich verließ mit der Gruppe Südland. Die Gründe hier zu beschreiben, würde den Beitrag sprengen und auch den Zweck des Postings verfehlen. Hani mit seiner „schwarzen Hand“ und ich mit meiner Hand voll Outlaws zogen nach Larisland um, dass unter Natti Dollinger das erste Schendi beherbergte. Gleich gegenüber der Stadt war ein verlassener Hafen, den wir kurz nutzten, um dann später unsere eigene Festung aufzubauen. Das ursprüngliche Bauwerk verdankte ich property Resistance, der auch eine Zeitlang der Baumeister des Südlands war. Auch er verließ kurz nach uns Südland und zwang die Südlandverwaltung, den größten Teil seiner Werke und das Landscapes auszuwechseln. Mir baute er damals die erste Festung: property ResistanceNoch heute finden sich Elemente der ursprünglichen Festung von 2007/2008 in der heutigen Stadt. Beispielsweise der Turm als Gebäude bzw die Form der Turmdächer..diese findet man noch heute in der Stadt. Hani gab seine schwarze Hand auf und wurde Gesetzloser. Zusammen mit Ihm entstand dann, wie oben erwähnt, die erste richtige Festung gegenüber von Schendi. 07.01.2008 02.11.2008 03.08.2008 04.02.2008 Unfassbar, was man damals anhatte und damit Gor spielte…aber es war auch wirklich nicht leicht, etwas passendes zu finden. Und so sah sie aus, die Festung in 2008: 13.01.2008-2 13.01.2008-1 Auch Ricko McMahon verließ das Südland und ankerte in Schendi in Sichtweite unserer Festung. Piraten sollte man als Outlaw auch immer im Auge behalten und ab und an hat das die Chefschnitte auch noch selbst getan: 13.02.2008 Inga, der Heiler-Hamster: 21.02.2009 Larsiland SL hatte auch damals noch mehr Bugs und Tücken, als man das heute kennt. Da gab es noch komplette down time Zeiten. Nicht wie heute, wo Linden Lab das während des laufenden Spielbetriebes erledigt und wo eben mal mehr oder weniger ein Paar Sims nicht erreichbar sind. 16.02.2008 Da flogen eben schon mal die Prim-Attachments hinter einem her, wenn man sich zu schnell bewegte :o) Aber,..Hani entdeckte schon sehr früh, daß er Lane auf Händen tragen muss. Da das aber etwas zu stillos für einen ehemaligen Krieger und Kommandanten von Tyros bzw der Oase der vier Palmen ist, musste es ein Kriegerschild sein. 28.01.2008-2 28.01.2008 Eine unserer ersten Aktionen war die Ostereier suche in 2008, damals noch auf Schendi. Man musste Eier sammeln und diese zu Lane, der Henne, bringen. Ab einer bestimmten Anzahl von Eiern gab es einen Preis. 14.03.2008 Auch diese Ostereiersuche veranstalten wir jedes Jahr noch immer. Es ist immer ein riesen Spaß, weil einige sich auch zu der Jagd verkleiden und als Hasen, Hühner oder auch als Hähnchen nach den versteckten Eiern suchen. Cerobin Andel als Hahn wird ewig in meiner Netzhaut gebrannt sein, auch, wenn das Kostüm bei einem Avatar Crash verloren ging, wie er mir mal schrieb. Hani und Lane kamen sich auch näher. Hani bekam 3 Aufgaben von Lane, die er erfüllen musste, um Lane als FC zu gewinnen. 18.02.2008 Natürlich gelang es dem furchtlosen Recken, alle Aufgaben zu lösen und so wurde am 23.03.2008 unter der Leitung der Heilerin Inga Schmidt die Gefährtenschaft gefeiert. STUDIO_Hani_LaneNur am Rande möchte ich erwähnen, das wir zu dieser Feier gemeinsam in meiner RL Küche saßen, an 2 Rechnern. Und wir haben Champagner getrunken (Veuve Clicquot), denn auch in RL hat er mein Herz erobert und hält es bis heute in seinen Händen. Im Frühjahr 2008 verkaufte Natti Dolinger die Sim an Spieler, die OOC und IC etwas gegen weibliche Spielerinnen hatten, die eine eigene Meinung vertraten und die nicht die übliche Rolle der freien Frau spielen wollten. Da ich gestern, vorgestern und auch heute noch selber darüber bestimme, wem ich mein sauer verdientes RL Geld gebe, bauten wir die Festung ab und zogen auf unsere eigene Fullprimsim, auf der noch heute unsere Gruppe lebt. Wir feierten die Eröffnung am 19.04.2008, obwohl wir als Outlaws unter weiblicher Führung mit eigener Festung häufig kritisiert wurden. So sah es kurz vor der Eröffnung aus: EnKara 01.04.2008 07.11.2009 Es dauerte nicht lange und die Bandulos suchten ebenfalls einen neuen Ankerplatz für Ihre Gruppe. 17.10.2009 Zwischenzeitig lebten die Bandulos auch mit in unserer Festung, was oft für lustige Situationen und einer Menge OOC Spaß sorgte: 05.03.2009 Und da ja Handarbeiten auch die nerven einer Chefschnitte beruhigen, 09.01.2009 Aus den Thassaland Outlaws waren die En´Kara Outlaws geworden. Die Festung wuchs, wurde ab und an mal an die Gegebenheiten angepasst (2010). Nach dem es einen großen Krach bei den Bandulos gab, spalteten sich die „Asgards“ ab. En´Kara war also die Wiege dieser lange verrufenen Gruppierung. 29.05.2010-2 29.05.2010-1 29.05.2010-4 29.05.2010-3Ich betrieb als Lane nebenbei die Bäckerei und versuchte mich als Schneiderin, um die Kasse der Outlaws aufzubessern. 10.03.2010 Auch in 2011 folterte ich Bewohner und Gefangene noch mit meinen Backwaren, von denen Inga immer behauptete, man könne meine Backwaren acuh als Wurfgeschosse einsetzten. 15.03.2011 Ab und an gespensterte es in 2011 auf En´Kara….gerne in Vorbereitung auf eine Halloween Veranstaltung oder ähnliches. 21.10.2011 Auch in 2012 gab es ein Paar Umbauten. 05.02.2012-1 05.02.2012-2 Und Ma Lecker und das Haus der Genüsse sorgte für viel Spaß und Abwechslung im Rollenspiel. 26.09.2012 2013/2014 wanderte die Festung, nun eine kleine Stadt, in die andere Simecke. 04.07.2013-1 04.07.2013-2 Kurz, nachdem diese Bilder entstanden sind, wurde der obere Innenhof und das Hauptgebäude umgestaltet. Damit wurde dann der letzte Teil der Festung in Mesh umgewandelt. Dies gelang, ohne die Charakteristik der Stadt, bzw. der ehemaligen Festung, zu verändern. En´Kara sah immer noch aus wie En´Kara, obwohl fast alle Gebäude auf den neuesten Stand der Technik, sprich Mesh, gebracht wurden. Mir hat das in meinem kleinen Herzen doch recht weh getan, erinnerte mich doch gerade das Haupthaus mit seinen Geheimtüren, Fallen und verschiebbaren Wänden an Indianer Jones und all die schönen Rollenspiele, die wir dort in den vergangenen Jahren hatten. Aber das Haupthaus war nicht mehr zeitgemäß und wurde ersetzt. Eine Kopie der ganz ursprünglichen Festung von Prop hat einen Ehrenplatz in meinem Inventar. In 2014 gab es einige Umbauten, weitere Gebäude wurden erneut neu gemesht und ausgetauscht, bis wir Anfang 2015 die komplette Stadt generalüberholt haben. Auch hier war es uns wieder wichtig, den Ursprünglichen Look und die Charakteristik zu behalten. Ich brauche meine Türme mit den schiefen Dächern, die krummen Wände und die nicht immer neu aussehenden Putz an den Häusern. So entstand eine Art Ratshaus, in dem die rote und die blaue Kaste untergebracht sind. Auch der Ratssaal für die Versammlungen nebst Kellergewölben für Gefangene befindet sich dort. Auch unser erstes Schwert Marc bewohnt dort eine kleine Insula. Snapshot_001 Links auf dem Bild kann man das Heilerhaus von Ladey Mia sehen, gegenüber ein kleiner Park mit Brunnen und spielenden Kindern. Blick in die andere Richtung des Innenhofes: Snapshot_002 Der Marktplatz die Gebäude rechts: „Haus der Schönheit und der Blumen“, mittig Sevdas „Haus der Töpferkunst“ und am Ende des Straßenzuges das „Haus der schönen Stoffe“. (eine Schneiderin fehlt uns leider) Snapshot_004 Auf dem Marktplatz selber werden Wurstwaren, Käse und Obst/Gemüse verkauft. Gegenüber der Stände ist der Eingang in die Badegrotte. Folgt man dem Weg durch den Markt, rennt man geradewegs auf die Backstube von Manderly zu: Snapshot_005 Daneben befindet sich der Außenbereich des Gasthauses „Silberkrug“ von Rose mit seinem alten Baumbestand und der Preistafel und die Bestuhlung des Teestübchens, welches Manderly ebenfalls betreibt. Snapshot_007 Einladend und heimelig sieht es aus und sehr herzlich kümmert sich Rose hier um Ihre Gäste von nah und fern: 27.01 Unweit des Gasthauses und dem gemütlichen Aussenteil befindet sich das Sklavenhaus des Clark, welcher als Sklavenausbilder und Händler seit gut 6 1/2 Jahren Sklaven und freie schult und Ihnen auf dem Weg nach Gor behilflich ist. Wer hier Fragen hat oder Interesse, kann sich IC an Sir Clark oder OOC per Im bei Dein Himmel melden.Snapshot_001Angelehnt an die Sklavenschule wurde die Schmiede gebaut, die der Schmied Veland mit eiserner Faust im Griff hat. Snapshot_008 Hier sieht man links ganz gut den Aufgang zum oberen Wohnhof, wo sich die Insulas, also die Wohnungen der festen Bewohner befinden, denn nach dem geleisteten Heimsteinschwur und Abstimmung des Rates erhält jeder freie Bürger seine eigene möblierte Wohnung. Kostenlos, versteht sich. Snapshot_004 Hier ein Paar Impressionen der Wohnungen und Häuser, die teilweise auch als Wirtschaftsgebäude konzipiert sind: Snapshot_009 Snapshot_010 Snapshot_011 Snapshot_012 Auch gibt es wieder einen kleinen Park, wo Kinder spielen: Snapshot_014 Und natürlich ein wenig Eigenwerbung: Snapshot_013Hier sieht man den Aufgang zum Haupthaus, was sie hoch über den Rest der Stadt erhebt. Hier befindet sich der Wohnsitz des ehrenwerten Statthalters HaniBaal (ja, Statthalter kommt von an-statt, nicht von Stadt). Snapshot 21_004 Die Wehranlage des Haupthauses: Snapshot 22_001 Snapshot 23_001 Snapshot 22_001 Snapshot 23_001 Der Park des Statthalters Snapshot_015 Und da Hani wusste, wie sehr ich an dem alten Haupthaus hing, hat er es in ähnlicher Form nachgebaut und gemesht. Ich finde, dass es großartig geworden ist. Snapshot 24_001 Und nun… die Gesamtansicht. Man sieht, wieder die schönen schiefen Zinnen der Türme. Und wer will, darf die Türmchen zählen: Snapshot 25_001 Da isser, der En´Kara Zipfel und Wahrzeichen für über 7 Jahre Gor: Snapshot_016 Wie ihr sehen könnt, hat sich vieles gewandelt. Aber einiges ist eben gleich geblieben. Die liebe zum Detail, das Flair, der Look. En´Kara ist mehr als eine Spielgemeinschaft oder eine Gruppe, sondern mehr eine Familie, ein Gefühl und ein Ort, an dem man eben nicht „nur“ RP spielt oder „lebt“. Ich hoffe, die vielen Bilder haben Euch genauso viel Spaß gemacht wie mir. Nicht alles habe ich Euch gezeigt, denn gerade das Jahr 2014 war extrem schwierig für mich. Dennoch freuen wir uns fast immer über Besucher oder Spieler, die bei uns leben möchten…eben ein Teil des Ganzen zu werden. Auf bald in En´Kara, der Stadt der 11 Türme

1 thought on “En´Kara vorgestern, gestern und heute”

Kommentare sind geschlossen.